Fermatec • Sicherheitstechnik • Einbruchschutz

Sicherheitstechnik und Einbruchschutz in Hamburg und Umgebung
Sicherheitstechnik • Einbruchschutz • vom Fachmann montiert!
Fermatec Sicherheitsberatung:

  Tel. (Hamburg):       040/ 25 30 86 12
Tel. (HH - Umland): 04122/ 985 661


 
Einsteckschlösser - Sicherheitstechnik und Einbruchschutz © by Fermatec Sicherheitstechnik

Einsteckschlösser

Das ins Türblatt eingesteckte Schloss sitzt in der ausgearbeiteten Schlosstasche und ist an der Stulpe mit dem Türblatt verschraubt. Einsteckschlösser gibt es, je nach Anforderung und Türbeschaffenheit, in den verschiedensten Varianten, Qualitäten, Maßen und mit besonderen Funktionen. Sichtbar beim Basisschloss, bzw. Grund- oder Hauptschloss sind im eingebauten Zustand nur die Falle und der Riegelblock, die aus der Stulpe herausragen bzw. beim Schließen herausfahren. Schlösser mit Falle gibt es in DIN Rechts und DIN Links. Einige Einsteckschlösser sind mit umstellbarer Falle ausgestattet, so dass sie für beide Türanschläge geeignet sind.


Schließsysteme für Türschlösser

Buntbartschlösser und Chubbschlösser, um nur die gängigsten zu nennen, werden direkt über einen Schlüssel geschlossen. Einsteckschlösser für auswechselbare Schließzylinder oder Einbausicherungen werden so zu sagen indirekt geschlossen. Einbausicherungen für Kreuzbartschlüssel sind fast ganz vom Markt verschwunden. Auch die Rundzylinder, deren Einsteckschlösser mit Entfernungsmaß 74 bzw 90 mm vom heutigen Standard abweichen, sind hierzulande kaum noch vertreten. Im Innenbereich sind BB-Schlösser für Buntbartschlüssel üblich. An Außentüren werden heute jedoch Einsteckschlösser und Mehrfachriegelschlösser für Profilzylinder verwendet. Die folgenden Angaben beziehen sich daher hauptsächlich auf Profilzylinderschlösser und Buntbartschlösser nach heutigem deutschen Standard.


Riegelschlösser

Einsteckschlösser ohne Falle bezeichnet man als Riegelschloss oder Nur-Riegelschloss. Sie finden Verwendung als Zusatzschloss, oder werden in Kombination mit einem Türschließer gern auch in Ladentüren eingesetzt. Auch Möbelschlösser sind in der Regel immer Riegelschlösser. Einsteckschlösser für Möbel gibt es als Buntbartschloss, Chubbschloss, aber auch speziell für Möbelzylinder.


Einsteckschloss Maße

Das wichtigste Maß ist das Dornmaß. Es gibt den Abstand von der Vorderkante der Stulpe bis zur Schlüssellochmitte an. Wenn ein Schloss für die Betätigung durch einen Türdrücker ausgelegt ist, dann kommt das Entfernungsmaß hinzu. Es ist die Entfernung zwischen Mitte Schlüsselloch (Schlüssel-Drehpunkt) und Mitte Drücker-Nuß (Vierkant-Loch mit 8, 9 oder 10 mm) gemeint. Gängig sind heute für Zimmer- und Wohnungstüren 72 mm und für Haustüren 92 mm Entfernung. Die Breite der Stulpe muss auch beachtet werden, besonders deshalb, da dieses Anschraubblech meist in die Tür eingelassen wird. Für Türschlösser sind Stulpbreiten von 16, 18, 20, 22, 24, 26 und 28 mm, aber auch noch breiter gebräuchlich. Dies richtet sich im wesentlichen nach Beschaffenheit der Tür. Auf die Stulpenlänge hat man meist kaum einen Einfluss. Bei Rohrrahmentüren kann eine zu kurze Stulpe jedoch problematisch für die Befestigung werden. Die Einbautiefe gibt das Maß vom Schlossgehäuse ohne Stulpe an. Die Schlosstasche in der Tür muss tief genug sein, das Gehäuse sollte nicht hinten anstoßen.


Einsteckschlösser für Wohnungseingangstüren aus Holz

Die Standardmaße für Wohnungseingangstüren und Zimmertüren aus Holzwerkstoffen sind nicht an allen Türen anzutreffen. Meist wird hier aber ein Dornmaß von 55 mm und das Entfernungsmaß 72 mm verwendet. Sonder-Dornmaße sind abweichend vom Standard in 5 mm Schritten erhältlich. Das Maß der Nuß für den 4-kantigen Wechselstift bzw. Drückerstift beträgt dabei 8 x 8 mm. Für westdeutsche Falztüren hat ein solches Einsteckschloss in der Regel eine Stulpbreite von 20 mm. Für stumpf einschlagende Türen wird ein Schloss mit 24 mm breiter Stulpe verwendet.


Einsteckschlösser für Haustüren aus Holz

Das Entfernungsmaß für Haustüren ist in der Regel 92 mm und das Standard-Dornmaß 65 mm. Schlösser mit kleineren Dornmaßen von 55 oder 60 mm sind genau so erhältlich, wie mit größeren. Schlösser mit über 100 mm sind dann aber nur noch als Sonderanfertigung ab Werk zu bekommen. Falztüren haben meist Einsteckschlösser mit 22 mm breiter Stulpe, während Stumpftüren 26 oder 28 mm Stulpbreite haben. Das Vierkantmaß für den Türdrücker ist standardmäßig 10 x 10 mm.


Einsteckschlösser mit schräger Stulpe

Hauptsächlich in Berlin und Hamburg finden diese besonderen Schlösser in doppelflügeligen Türen ihre Verwendung, bei denen beide Türflügel mit schrägen Kanten und Anschlagleisten ausgestattet sind. Schrägstulpschlösser haben meist ein vom Standard abweichendes Dornmaß. Der Grad der Schrägung kann unterschiedlich sein und ist im Extremfall nur als Sonderanfertigung ab Werk zu bestellen.


Rohrrahmenschlösser

Profiltüren aus Kunststoff, Aluminium, Edelstahl oder Stahl haben ein geringeres Dornmaß als Holztüren. Rohrrahmenschlösser mit Falle und Riegel sind mit 18, 20, 22, 23, 24, 25, 27, 30, 35, 40 und 45 mm Dornmaß erhältlich. Es gibt sie mit 92 und 72 mm Entfernung, aber natürlich auch als Riegelschloss. Außer Stulpen in flacher Form, sind auch U-förmige Stulpen mit einer Breite von 24 mm üblich. Aufgrund des geringen Dornmaßes sind 2-tourige RR-Schlösser erst ab 30 mm Dornmaß erhältlich.


Schwenkriegelschlösser

Als Grundschloss mit Falle oder als Zusatzschloss gibt es Einsteckschlösser für Rohrrahmentüren mit einem heraus schwenkenden Riegel. Ein Schwenkriegelschloss hat eine wesentlich größere Riegellänge, als ein herkömmliches 1-tourig oder 2-tourig schließendes Schloss. Somit erhöht sich die Einbruchsicherheit der Tür gegen Aufhebeln erheblich. Schlösser für Laden- und Durchgangstüren Türen, welche im Tagesbetrieb von beiden Seiten ohne weiteres zugänglich sein müssen, sollten nur dann ein Schloss mit normaler Falle haben, wenn auf der Gegenseite eine permanent einsetzbare Entriegelungsmöglichkeit besteht. Dies wäre beispielsweise durch einen elektrischen Türöffner mit mechanischer Entriegelung gegeben, unabhängig davon, ob dieser elektrisch angeschlossen ist, oder nicht. Alternativ lässt sich auch ein Einsteckschloss mit Rollfalle verwenden. Für Rollfallenschlösser wird auf der Gegenseite ein spezielles Schließblech verwendet, welches die Fallenrolle in einer dafür vorgesehenen Mulde aufnimmt, und beim Drücken gegen die Tür leicht wieder frei gibt. Rollfallenschlösser sind als Grundschloss mit Sonderfunktion, aber auch als einfache Variante, ohne das eigentliche Schloss erhältlich. Für Ladentüren und Durchgangstüren gibt es aber auch Schlösser mit feststellbarer Falle. Durch die Fallenfeststellfunktion bleibt die Falle im zurückgezogenen Zustand arretiert. Sonst eignet sich auch ein Riegelschloss, wenn ein Türschließer verhindert, dass der Wind die Tür aufdrücken kann.


Einsteckschlösser für Feuerschutztüren

Für feuerhemmende Türen gibt es spezielle, hierfür zugelassene Schlösser. T-30 Türen haben meist das eintourige, wendbar einsetzbare FH-Türschloss mit Mittelfalle für rechts und links angeschlagene Türen. Die schwereren hoch feuerhemmenden und feuerbeständigen Brandschutztüren sind mit einem soliden Schloss ausgestattet, das es mit oben angeordneter Falle und 2-tourig ausschließendem Riegel für Türanschlag DIN Rechts oder DIN Links gibt. Einsteckschlösser für Feuerschutztüren haben einen Vierkant für den Türdrückerstift in 9 x 9 mm, ein Entfernungsmaß von 72 mm und ein Dornmaß von 65 mm.


Einsteckschlösser mit Antipanikfunktion

Für Notausgänge gibt es Einsteckschlösser mit Antipanikfunktion. Sie können von innen über den Türdrücker geöffnet werden, auch wenn sie verschlossen sind. Wenn beidseitig Türdrücker vorhanden sein sollen, kann ein Antipanikschloss eingesetzt werden, welches eine geteilte Drückernuss hat. Nach Auslösung der Entriegelungsfunktion ist die Tür dann allerdings offen. Abhilfe schafft hier ein Einsteckschloss mit Umschaltfunktion B.


Selbstverriegelnde Einsteckschlösser und Mehrfachverriegelungen

Alle selbst verriegelnden Türschlösser sind in der Regel mit einer Entriegelungsfunktion (Antipanikfunktion oder Panikfunktion) ausgestattet. Ausgenommen davon ist eine Verriegelung mit 2 unabhängigen selbst verriegelnden Fallen. Dieses Schloss kann zusätzlich abgeschlossen werden, und ist dann nicht über den Türdrücker zu öffnen.

Mehr zum Thema Einsteckschlösser finden Sie hier:
Entfernung, Entfernungsmaß Rollfallenschloss Sperrfallenschloss Umschaltfunktion B

Gegen Aufbruch von Türen und Fenstern sind die verschiedensten Sicherheitsprodukte für den Einbruchschutz entwickelt worden. Türbeschläge mit Zylinderabdeckung, hochwertige Schließzylinder, Panzerriegel und Schließbleche mit Mauerverankerung als Türsicherung bieten gegen Einbruch den optimalen Schutz! Wir beraten Sie gern! (kostenlos im Kernbereich unseres Einsatzgebietes). Rufen Sie uns an:
Tel. (Hamburg):                 040/ 25 30 86 12
Tel. (Hamburg - Umland): 04122/ 985 661